Ausgedruckt von http://uelzen.city-map.de/city/db/012502011800/treckermuseum-niendorf-i

Treckermuseum Niendorf I

Lanwirtschaftliche Nostalgie nicht nur für Treckerfans...

Bildurheber: Paetric Schwarz

Ein Museum mit landwirtschaflichem Nostalgieflair mit rund 40 Treckern von 11- 55 Ps ab baujaht 1929. Und icht nur für Erwachsene, auch Kinder und Jugendliche erfreuen sich an den Geschichten und Maschinen aus alter Zeit. In liebevoller Kleinarbeit restauriert Herr Scharnhop diese Maschinen auf seinen Hof.

Bildurheber: Paetric Schwarz

Der "Lanz Bulldog" der als Trecker bzw. Ackerschlepper verkauft wurde, wurde von 1921- 1957 von der Firma Heinrich Lanz AG ( später bekannt als John Deere ) in Mannheim hergestellt. Den Namen bekam der Lanz Bulldog durch sein bulliges Aussehen und von ihm wurde der Bulldog-Motor abgeleitet, da das Äußere des Treckers dem Gesicht einer Bulldogge ähnlich sah. Der Bulldog war durch seine Einfachheit und Robustheit ein Erfolg. Der Trecker wurde mit kostengünstigem Rohöl betrieben, statt mit Dieseltreibstoff wie bei anderen Treckern. der Bulldog war zuverlässiger als die Dieseltraktoren, allerdings den Dieselschleppern in Zugleistung und Verbrauch unterlegen. Typisch ist sein bemerkenswerter Klang, der das Herz eines Fans höher schlagen läßt.

Bildurheber: Paetric Schwarz

Ob eine "Lanz Bulldog", einen "Normag" von 1938 , einen "Hanomag" von 1940 oder vielleicht einen " Stahl Deutz" für Technikfans ein unvergessen Tag.

Bildurheber: Paetric Schwarz


Trecker aus mehreren Generationen, die von Herrn Scharnhop restauriert werden , Werkzeuge, Haushaltsgeräte, Mopeds

Bildurheber: Paetric Schwarz


Und danach biete sich ein Besuch bei den Königsgräbern von Häßel an, die auf einem Hügel in der Nähe liegen.

Karten & Stadtpläne
In der Region Suchen